koerper.com Logo Körper, Gesundheit, Fitness und Wellness

Gesund durch den Herbst

gesund-herbstIn dieser nass-kalten Jahreszeit ist unser Immunsystem besonders anfällig für Erkältungskrankheiten, wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Auch schleichen sich bei vielen Menschen Depressionen ein, wenn die Tage immer kürzer werden und die Sonne sich nur noch selten blicken lässt. Jedoch kann man durch eine gesunde Lebensweise, einer richtigen Ernährung und viel Bewegung etwas dagegen tun.

Woran liegt es nun, dass wir im Herbst anfälliger auf Erkältungskrankheiten sind? Besonders der Wechsel vom Warmen ins Kalte ist gefährlich und birgt ein Risiko für Krankheitserreger. In der Heizperiode herrscht in den Räumen eine trockene und überhitzte Luft, die besonders die Schleimhäute angreift und austrocknet. Krankheitserreger haben so eine gute Chance. Eine weitere Ursache ist, dass wir uns in der kalten Jahreszeit weniger bewegen. Sportliche Aktivitäten, wie joggen oder Rad fahren unternimmt man lieber, wenn es draußen warm und trocken ist. Ist es draußen ungemütlich, hält man sich weniger an der frischen Luft auf und zieht es vor, seine Zeit in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Aber genau dies ist verkehrt. Für eine gute Immunabwehr sind nämlich regelmäßige Spaziergänge und der Aufenthalt an der frischen Luft sehr wichtig. Egal welches Wetter draußen herrscht. Zieht man sich warm genug an, ist man vor Wind und Wetter gefeit.

Wer kein Fan vom Ausdauersport ist, kann auch durch weniger anstrengende Spaziergänge und Wanderungen seine Gesundheit fördern. Es ist hierbei wichtig, seine Atmungsorgane an die kalte Luft zu gewöhnen. Auch durch kleine Belastungen, wie Radfahren oder Golf spielen, können schon ausreichen. Hauptsache man bewegt sich an der frischen Luft. Auch Dehn- und Streckübungen am offenen Fenster können Wunder bewirken. Atmet man mit mehreren Zügen die frische Luft langsam ein und schnell wieder aus, so hebt sich der Sauerstoffspiegel und der Start in den Tag fällt leichter.

Mit den kürzeren und kühleren Tagen steigt auch unser Energiebedarf. Es ist nun ganz besonders wichtig für unseren Körper, eine energiereiche und vitaminhaltige Ernährung zu sich zu nehmen. Dies ist am besten mit Obst, Gemüse und Vollkornprodukten umzusetzen. Orangen, Grapefruits, Zitronen, aber auch Herbstgemüse, wie bestimmte Kohlsorten, Paprika, Brokkoli, Kürbisse und Beeren gehören zu den vitaminreichsten Obst- und Gemüsesorten, die Mineralien und Spurenelemente liefern. Besonders in heimischen Früchten, wie Äpfeln, Holunder oder rote Beete, sind die meisten Vitamine enthalten. Mindestens genauso wichtig für den Energiehaushalt ist proteinreiche Kost. Milch, Fisch und Fleisch zählen beispielsweise dazu. Ebenso ist es wichtig, lieber fünf kleine Mahlzeiten, über den Tag verteilt, zu sich zu nehmen als drei mal am Tag üppig zu essen.

Neben der Ernährung ist auch eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme von besonderer Bedeutung. Gerade jetzt, wenn die Heizung wieder öfter angeschaltet wird, ist die Luft in unseren Räumen sehr trocken. Nimmt man zu wenig Flüssigkeit zu sich, so trocknen Haut und Schleimhäute aus und der Stoffwechsel wird geschwächt. Schleimhäute in Nase, Rachen und Augen müssen immer ausreichend befeuchtet sein, damit Keime abgewehrt werden können. Am besten stillt man den Durst mit stillem Wasser oder Tees. Sehr zu empfehlen ist zum Beispiel Ingwertee. Durch die zahlreichen Vitamine des Ingwers wird das Immunsystem gestärkt und man ist weniger anfällig für Erkältungen. Auch ist dieser Tee mit seiner wärmenden Wirkung ideal für kalte Tage.

Um gegen die trockene Heizungsluft anzugehen, sollte ausreichend und regelmäßig stoßgelüftet werden. Drei mal am Tag sind die Fenster in den Räumen für etwa 10 min weit zu öffnen.

Weitere Maßnahmen, um die Schleimhäute besser auf die starken Temperaturunterschiede in der kalten Jahreszeit vorzubereiten, sind Wechselduschen und Saunabesuche. Durch Wechselduschen werden die Gefäße besser durchblutet. Somit können sich Viren auf den Schleimhäuten nur schwer festsetzen. Regelmäßiges Saunieren ist nicht nur gut für das Immunsystem, sondern auch für das Herz-Kreislauf-System, da durch die warm-trockene Luft die Blutgefäße erweitert werden.

Aber auch der Seele sollte es gut gehen, denn auch glücklich sein trägt viel zur Gesundheit bei. Einmal am Tag richtig lachen stärkt das Immunsystem und steigert das Wohlbefinden.

Teilen: