koerper.com Logo Körper, Gesundheit, Fitness und Wellness

Gesunder Schlaf resultiert aus einem gesunden Schlafumfeld

gesunder Schlaf

© Valuavitaly | Dreamstime.com – Sweet Dreams Photo

Zu einem gesunden Leben gehört ein gesunder Schlaf. Nahezu ein Drittel der deutschen Bevölkerung leiden unter Schlafstörungen. Hierfür können sehr unterschiedliche Ursachen verantwortlich sein. Genauso unterschiedlich Menschen sind, so individuell ist ihr Schlafbedürfnis und ihre Reaktion auf ihr Schlafumfeld. Das Schlafbedürfnis – wie viel Stunden Schlaf ein Mensch benötigt, um sich erholt und ausgeruht zu fühlen – ist abhängig vom Alter. Babys haben nur wenige wache Phasen am Tag.

Ein erwachsener Mensch benötigt im Durchschnitt acht Stunden Schlaf, ältere Menschen oftmals sehr viel weniger. Senioren schlafen in der Nacht weniger Stunden, dafür benötigen sie am Tag einen Mittagsschlaf oder kurze „Nickerchen“. Schlafstörungen können auf krankhaften Ursachen beruhen, aber in sehr vielen Fällen ist ein ungesundes oder ungeeignetes Schlafumfeld Ursache für einen unruhigen Schlaf. Aber auch wer einen „guten“ Schlaf hat, kann seine Schlafqualität durch die Einrichtung eines gesunden Schlafumfelds noch verbessern.

Das gesunde Schlafumfeld ist eine Voraussetzung für einen gesunden Schlaf

Der Raum, in dem geschlafen wird, das Raumklima, die Einrichtung des Schlafzimmers und die Ausstattung des Bettes bestimmen üblicherweise das Schlafumfeld. Senioren schlafen am Tag in kurzen Phasen auch oftmals in ihrem Wohnzimmer ein. Kinderzimmer- und Kinderschlafzimmer sollten ebenfalls den Anforderungen für einen gesunden Schlaf des Kindes angepasst werden. Für die verschiedenen Schlafumgebungen stehen vielfältige unterschiedliche Lösungen bereit, wie beispielsweise die Schlafexperten von Allnatura.de aus ihrer 30-jährigen Erfahrung im Bereich der nachhaltigen Herstellung von hochwertigen Schlafzimmermöbeln und -Ausstattungen aufzeigen.

So ist es erwiesen, dass eine Schlafzimmereinrichtung aus Massivholzmöbeln erheblich zu einem guten Raumklima beitragen kann. Möbel, die mit natürlichen Wachsen behandelt sind, anstelle von gesundheitsschädlichen Lacken und Leimen sorgen für ein „saubere“ Atemluft und sind auch für Allergiker geeignet. Ein schlafender Mensch „verdunstet“ während seines Schlafes ein bis zwei Liter Wasser während einer Nacht. Das massive unbehandelte Holz ist atmungsaktiv und kann für einen gesunden Ausgleich der Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer sorgen.

Eine Oase des Wohlfühlens – die richtige Ausstattung des Bettes sorgt für Schlafqualität

Während des Schlafens entspannen sich Muskulatur und Gelenke. Der Körper soll während des Schlafens von den Belastungen des vorangegangenen Tages regeneriert werden. Dafür ist eine sehr tiefe Entspannung der Muskulatur notwendig, die nur mit der zum Schlafenden passenden Ausstattung des Bettes erreicht werden kann. Bettrahmen, Lattenrost und Matratze sollen möglichst ein gut aufeinander abgestimmtes Schlafsystem ergeben. Lattenroste und Matratzen sind in unterschiedlichsten Qualitäten erhältlich. Die Mindestanforderungen für einen erholsamen Schlaf sollten bei einem verwendeten Lattenrost und einer Matratze die verschiedenen Körperzonen des Schlafenden berücksichtigen.

Eine 5- oder 7-Zonen Matratze sollte mindestens für den rückenschonenden und gesunden Schlaf gewählt werden. Matratzen sind in vielen verschiedenen Varianten erhältlich, beispielsweise als Kaltschaum-, Latex-, Federkern- oder Taschenkernmatratzen und Weiteres. Hochwertige Futon-Matratzen sind ausschließlich aus natürlichen Materialien erstellt, wie beispielsweise Naturlatex und Rosshaar. Ältere Personen empfinden Futon-Matratzen jedoch oftmals als zu hart. Sehr gut aufeinander abgestimmte Schlafsysteme können auch die beliebten Boxspringbetten oder Wasserbetten bieten. Kinder und Senioren benötigen Schlafsysteme und besonders Matratzen, die ihren körperlichen Anforderungen gerecht werden. Für Senioren bieten beispielsweise Schlafsessel als zusätzliche Schlafmöbel eine perfekt Ergänzung für die kurzen Schlafphasen am Tag.

Gut gelüftete Zimmer fördern einen gesunden Schlaf

Die Raumtemperatur sollte für einen erholsamen und gesunden Schlaf nicht zu hoch sein. Als optimal werden Raumtemperaturen für das Schlafzimmer zwischen 16 und 18 °C angesehen. Das Schlafzimmer sollte vor dem Zubettgehen gut gelüftet sein. Um in den kalten Wintermonaten gegen eine trockene Raumluft vorzubeugen, kann tagsüber ein Wasserbehälter an der Heizung für ausreichende Luftfeuchtigkeit sorgen. Dieser sollte abends aber eventuell geleert werden, da der Körper während des Schlafens eine große Menge Feuchtigkeit abgibt. Treten trotz einer optimalen Ausstattung des Schlafzimmers wiederholt Schlafstörungen auftreten, kann eine organische Erkrankung nicht ausgeschlossen werden. In diesem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Teilen: